Nutzungsvereinbarung

Oder klicke zum Login mit:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „SHÄRE-AGB“) regeln die Nutzung der über die SHÄRE-App angebotenen Dienste. Der Vertragspartner des Nutzers ist die SHÄRE GmbH (eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts München, HRB 212905), Kochelseestr. 10, 81371 München. Der Vertragspartner wird nachfolgend als „SHÄRE“ bezeichnet.

Stand: 3.12.2014

 

1. Leistungsumfang von SHÄRE

1.1. SHÄRE leitet die von Nutzern über die SHÄRE-App abgegebenen Beförderungsanfragen an die an SHÄRE angeschlossenen Beförderungsunternehmer weiter. Akzeptiert der Beförderungsunternehmer die jeweilige Beförderungsanfrage des Nutzers, kommt ein Beförderungsvertrag zwischen dem Beförderungsunternehmer und dem Nutzer über die angefragte Taxifahrt zustande. SHÄRE übermittelt die Bestätigung des Beförderungsunternehmers an den Nutzer. SHÄRE wird nicht Vertragspartner des Beförderungsvertrags und übernimmt insbesondere keine Beförderungsverpflichtung gegenüber dem Nutzer.

1.2. SHÄRE ermöglicht es Nutzern, eine von ihnen gebuchte Taxifahrt anderen SHÄRE-Nutzern zur Mitbenutzung anzubieten und diese Mitbenutzung zu verabreden. SHÄRE unterstützt außerdem die Durchführung der jeweils verabredeten Mitbenutzung, indem SHÄRE über die SHÄRE-App technische Services zur Verfügung stellt, die es den zu einer gemeinsamen Taxifahrt verabredeten SHÄRE-Nutzern ermöglichen sollen, einander zu lokalisieren, Mitfahrzeiten- und strecken zu bestimmen und den Fahrpreis untereinander zu teilen. SHÄRE übernimmt weder Pflicht  dafür einzustehen, dass eine Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten tatsächlich zustande kommt, noch die Pflicht dafür einzustehen, dass die jeweilige unter den Nutzern verabredete Mitfahrt tatsächlich durchgeführt wird bzw. Mitfahrer ihren Mitfahrpreis tatsächlich entrichten.

1.3. SHÄRE ermöglicht es Nutzern, den passenden Fahrpreis für die von ihnen gebuchte Taxifahrt (vgl. Ziffer 1.1.) und Mitfahrt (vgl. Ziffer 1.2.) über die SHÄRE-App zu bezahlen.

 

2. Nutzung von SHÄRE

2.1. Die Nutzung der Leistungen von SHÄRE (Ziffer 1) ist über die SHÄRE-App möglich. SHÄRE kann die Nutzung einzelner Funktionen des SHÄRE-Dienstes oder den Umfang, in dem einzelne Funktionen und Services genutzt werden können, an bestimmte Voraussetzungen knüpfen (Entgeltzahlung, Bonität, Einhaltung von Sicherheitsstandards usw.). Der SHÄRE-Dienst steht den Nutzern im Rahmen des aktuellen Stands der Technik zur Nutzung zur Verfügung. Unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen der Nutzer beschränkt SHÄRE die Nutzung der SHÄRE-Dienste, wenn dies in Bezug auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung technischer Maßnahmen erforderlich ist und dies der ordnungsgemäßen oder verbesserten Erbringung der Leistungen dient (Wartungsarbeiten).

2.2. Nutzer der Leistungen von SHÄRE zu sein, setzt die Einrichtung eines Nutzerkontos und den Abschluss eines Nutzungsvertrages mit SHÄRE voraus.

2.3. Die Anmeldung für ein Nutzerkonto erfolgt über das elektronische Anmeldeformular in der SHÄRE-App. Mit der Absendung des ausgefüllten Anmeldeformulars gibt der Anmelder ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrags mit SHÄRE ab.

2.4. Der Nutzungsvertrag kommt mit Abgabe der Annahmeerklärung durch SHÄRE zustande, insbesondere die Freischaltung des Nutzerkontos zustande.

2.5. Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er endet durch Kündigung.

 

3. Entgelte für Nutzerkonto & Vermittlung der Taxifahrt

3.1. Für die Einrichtung und Unterhaltung eines Nutzerkontos erhebt SHÄRE kein Entgelt vom Nutzer.

3.2. Für die Vermittlung einer Taxifahrt gemäß Ziffer 1.1. Satz 2  beansprucht SHÄRE ebenfalls kein Entgelt vom Nutzer.

3.3. Für die Bezahlung der vom Beförderungsunternehmen ermittelten Fahrtkosten über die SHÄRE-App fallen einmalig pro Fahrt Transaktionsgebühren an. Diese Transaktionsgebühren können somit zwischen den Mitfahrern geteilt werden. Die Höhe der Transaktionsgebühren ergeben sich aus der geltenden Fassung des Entgeltverzeichnisses von SHÄRE.  

4. SHÄREfee

4.1. Im Rahmen jeder über die SHÄRE-App vermittelten und tatsächlich durchgeführten gemeinsamen Taxifahrt beansprucht SHÄRE von jedem an der Taxifahrt teilnehmenden Nutzer („Captain“, „Mitfahrer“) ein Entgelt („SHÄREfee“). Das Entgelt bestimmt sich nach einem prozentualen Anteil an dem für die Mitfahrt vereinbarten Fahrtkostenanteil.

4.2. Die Höhe des prozentualen Anteils iSd. Ziffer 4.1. Satz 2 ergibt sich aus der bei Verabredung der Mitfahrgelegenheit geltenden Fassung des Entgeltverzeichnisses von SHÄRE.

 

5. Stornierungsentgelte

5.1. Tritt ein Nutzer eine Mitfahrt, die er mittels der SHÄRE-App gemäß Ziffer 1.2. verabredet hat, tatsächlich nicht an, beansprucht SHÄRE ein Stornierungsentgelt von dem Nutzer, es sei denn der Nutzer hat seine Mitfahrt spätestens 20 Minuten vor dem verabredeten Fahrtantritt über die SHÄRE-App storniert.

5.2. Die Höhe des Entgelts gemäß Ziffer 5.1. ergibt sich aus der zur Zeit der Anfrage der Mitfahrgelegenheit geltenden Fassung des Entgeltverzeichnisses von SHÄRE. In Bezug auf die Zahlungspflicht gemäß Ziffer 5. Satz 1 und 2 steht es dem Nutzer frei, nachzuweisen, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die beanspruchte Pauschale.

 

6. Streckenerfassung der Fahrten

6.1. Die Bestimmung der Streckenlänge und des Streckenverlaufs der tatsächlich durchgeführten Fahrten erfolgt über die jeweiligen Endgeräte (z.B. Mobiltelefon) der an der geteilten Fahrt teilnehmenden Nutzer, anhand der Angaben der Nutzer, die sie im Rahmen der Verabredung der Mitfahrgelegenheit über die SHÄRE-App gemacht haben und anhand der Rückmeldung des Taxifahrers über den beanspruchten Taxipreis.

6.2. SHÄRE ermöglicht das Teilen des Fahrpreises unter den Nutzern allein auf der Grundlage der gemäß Ziffer 6.1. erhobenen Daten. Können diese Daten im Einzelfall nicht erhoben werden, kann der Fahrpreis über die SHÄRE-App nicht geteilt werden. Es ist im Fall gemäß Ziffer 6.2. Satz 2 Sache der Nutzer, anderweitig ihre verabredete Kostenteilung durchzuführen.

6.3. Jeder mitfahrende Nutzer ist aufgrund des Nutzungsertrages mit SHÄRE verpflichtet, spätestens drei Minuten vor Antritt bis zum Ende der Mitfahrt ein Endgerät (z.B. Mobiltelefon) mit aktivierter Telefon-, Internet- und GPS-Verbindung und unter seiner Benutzerkennung gestarteter SHÄRE-App funktionsbereit zu halten.

 

7. Auslagen & Entgelt für Bezahlung des Taxis / Mitfahreranteils

7.1. Im Rahmen der Dienstleistung gemäß Ziffer 1.3. Satz 1 hat SHÄRE gegenüber dem Nutzer, der die jeweilige Taxifahrt über die SHÄRE-App bestellt hat, für die beauftragte Zahlung des Taxipreises einen Anspruch auf Auslagenersatz in Höhe des für die gebuchte Strecke gemäß den örtlichen Beförderungsbedingungen zu zahlenden Taxibeförderungsentgelts.

7.2. Im Rahmen der Dienstleistung gemäß Ziffer 1.3. hat SHÄRE gegenüber dem Nutzer, der eine über die SHÄRE-App vermittelte Mitfahrgelegenheit wahrnimmt, für die beauftragte Zahlung des Mitfahrpreises einen Anspruch auf Auslagenersatz in Höhe des für die Mitfahrstrecke gemäß den örtlichen Beförderungsbedingungen zu zahlenden und nach Kopfteilen unter den gleichzeitig mitfahrenden Nutzern aufgeteilten Taxibeförderungsentgelts.

7.3. Im Rahmen der Dienstleistung gemäß Ziffer 1.3. Satz 1 erhebt SHÄRE von dem Nutzer, der die jeweilige Taxifahrt über die SHÄRE-App bestellt hat, ein Entgelt für die Zahlung. Die Höhe des Entgelts ergibt sich aus der zur Zeit der Bestellung der Taxifahrt geltenden Fassung des Entgeltverzeichnisses von SHÄRE. Beim Teilen der Fahrt (Ziffer 1.2.) wird dieses Entgelt nach der Zahl der mitfahrenden Nutzern geteilt.

7.4. Im Rahmen der Dienstleistung gemäß Ziffer 1.3. Satz 1 erhebt SHÄRE von dem Nutzer, der eine über die SHÄRE-App vermittelte Mitfahrgelegenheit wahrnimmt, ein Entgelt für die Zahlung. Die Höhe des Entgelts ergibt sich aus der zur Zeit der Bestellung der Taxifahrt geltenden Fassung des Entgeltverzeichnisses von SHÄRE.

 

8. Zahlungsbedingungen

Zur Absicherung der in Ziffer 4 (SHÄRE-Fee), Ziffer 5 (Stornierungsentgelte) und Ziffer 7 (Auslagen & Zahlungsentgelt) benannten Zahlungen gewährt der jeweils zahlungsverpflichtete Nutzer SHÄRE zum Zeitpunkt des Antritts der gebuchten Taxifahrt / der Mitfahrt das Recht, den entsprechenden Betrag in voller Höhe auf der Kreditkarte des Nutzers zum Zwecke der Abrechnung nach Fahrtende zu blockieren.

 

9. Schlussbestimmungen

9.1. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

9.2. SHÄRE behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Nutzer per E-Mail spätestens 30 Tage vor ihrem Inkrafttreten zugesendet. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach dem Empfang der E-Mail, gelten die geänderten AGB als angenommen. SHÄRE wird die Nutzer in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser Frist hinweisen.

Daniel

Daniel, Chefentwickler von SHÄRE:

Wir arbeiten mit Hochdruck, Dir im November die SHÄRE App mit voller Funktionalität zu bieten.

Stay tuned über unseren Newsletter - oder auf Facebook und Twitter.